„Von Menschen für Menschen - aus der Region für die Region.“

fblink

"Lädchen" in Erinnerung an Marie Juchacz

Sozialkaufhaus und Begegnungsstätte in Pinneberg

 

Pinneberg, 10.06.2021 -Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit hat bereits im Mai mit 'Chez Marie' in der Elmshorner Straße 54 das zweite Pinneberger Sozialkaufhaus der AWO eröffnet.

Der Name des kleinen Lädchens mit Boutiquen-Charakter erinnert an Marie Juchacz (1879 bis 1956), die am 19. Februar 1919 als erste Frau eine Rede in der Weimarer Nationalversammlung hielt und noch im selben Jahr die Arbeiterwohlfahrt gründete.

Chez Marie ist kleines Kaufhaus und Begegnungsstätte zugleich. Für das Sortiment, das zu großen Teilen aus Spenden, aber auch aus eigener Fertigung besteht, sind die beiden Leiter, Silvia Meinke und Jörg Bergmann, verantwortlich.
Ihnen arbeiten Menschen zu, die meisten mit Migrationshintergrund, mit dem Ziel, Teilhabe an der Gemeinschaft zu erlangen, die im besten Fall in der Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses mündet.

Kaufen kann man bei Chez Marie, Kleidung, Accessoieres, Spielzeug, Bücher und Deko-Artikel. Geplant ist auch, den Kund*innen selbst gebackene Kekse und einen Tee anzubieten, aber wie so Vieles ist dies aufgrund der Coronalage bisher noch nicht möglich gewesen. Geöffnet ist Chez Marie Mo. – Fr. von 09:00 – 13:00 Uhr. Einkaufen dürfen alle, deren Einkommen bestimmte Grenzen nicht überschreitet. Für einen Einpersonenhaushalt sind dies 1.200 Euro im Monat

Das Team von Chez Marie freut sich, im Rahmen des geltenden Hygienekonzepts zahlreiche Kund*innen begrüßen zu dürfen. Die feierliche Eröffnung wird im Rahmen eines Tages der offenen Tür nachgeholt, sobald sorgenfrei möglich. Chez Marie, Elmshorner Str. 54 in Pinneberg,
Tel. 04101 - 809 92 20

 

chezmarie x1