AWO NEWS

Sozialkaufhaus Hohenlockstedt: Vintage-Möbel und Hausmannskost vom Feinsten
Mitarbeiter engagieren sich mit speziellen Projekten für die Einrichtung
» Bericht lesen

awo 100 kl

AWO feiert hundertjähriges Bestehen mit einem „Marktplatz Itzehoe“
Bunte Veranstaltung in der Stiftstraße / Versteigerung und internationale Küche
» Bericht lesen

AWO Steinburg unter neuer Führung
Reinhart Bargmann an der Spitze des Kreisverbandes verabschiedet / Gerhard Blasberg zum neuen Vorsitzenden gewählt / Kreiskonferenz in Itzehoe
» Meldung lesen

Studierende beraten AWO BA und hoelp

fhw besuch 2019

Studierende der Fachhochschule Westküste aus dem Studiengang Wirtschaftspsychologie haben ein umfassendes Konzept für die Öffentlichkeitsarbeit der hoelp in Dithmarschen und der AWO Bildung und Arbeit (AWO BA) in weiteren Kreisen Schleswig-Holsteins erstellt. Das Papier wurde in dieser Woche im Rahmen einer Abschlusspräsentation übergeben.

Im Rahmen eines Fallstudienseminars unter der Leitung von Professor Dr. Thomas Jendrosch haben die zehn Studierenden sich mit der Öffentlichkeitsarbeit der AWO BA und ihrer Tochtergesellschaft auseinandergesetzt. Dabei wurden in einem ersten Schritt zunächst die bestehenden Instrumente wie die Websites unter die Lupe genommen. Neben viel Lob hatten die Studierenden zahlreiche Handlungsempfehlungen bspw. zur Verbesserung der Übersichtlichkeit, der Anwendung auf mobilen Geräten oder zur Barrierefreiheit parat.

Parallel regten die Studierenden in ihrem Konzept neue Wege für die Öffentlichkeitarbeit an. Sie plädierten für den Aufbau eigener Accounts bei Facebook und Instagram, stellten Überlegungen für Online-Werbekampagnen oder die Nutzung von Email-Newslettern an und brachten Veranstaltungen wie einen Mädchen-Flohmarkt oder Do it yourself – Tage zur Gestaltung von Möbeln zur Sprache.
Martin Meers, Geschäftsführer der AWO Bildung und Arbeit gGmbH und der hoelp gGmbH, der mit einem großen Team vor Ort an der Präsentation teilnahm, zeigte sich begeistert: „Wir sind überrascht und beeindruckt, wie viele Ideen die Studierenden in doch recht kurzer Zeit für uns entwickelt haben. Ich kann mir vorstellen, dass einiges davon sehr rasch bei uns umgesetzt wird. Vielen herzlichen Dank für die tolle Arbeit.“

Professor Dr. Thomas Jendrosch, der die Studierenden in dem Projekt fachlich betreute ergänzt: „Wenn theoretisches Wissen direkt auch in der Praxis angewendet werden kann, fällt nicht nur das Lernen leichter, sondern die angehenden Wirtschaftspsychologinnen und -psychologen arbeiten so, wie sie es später im Beruf auch tun werden. Deshalb sind uns als Fachhochschule derartige Projekte wie aktuell mit der AWO und der hoelp so wichtig.“