AWO NEWS

Adventsbasar im Sozialkaufhaus Hohenlockstedt
Angebote für Schnäppchenjäger am 23. November / Günstige Dekoartikel und Geschenke / Erlöse zugunsten der Glückstädter Tafel
» weitere Infos

Technische Assistentin für die Tafel Glückstadt
Großzügige Spende von Round Table/Old Table ermöglicht einen geförderten Arbeitsplatz: Eva Borth übernimmt anspruchsvolle Aufgabe
» Bericht lesen

„Kollegin Chilli“ BrAWO-Center Glinde
„Diensthund“ für das Team / Zweimal pro Woche wird trainiert
» Bericht lesen

Technische Assistentin für die Tafel Glückstadt

Großzügige Spende von Round Table/Old Table ermöglicht einen geförderten Arbeitsplatz: Eva Borth übernimmt anspruchsvolle Aufgabe

glueckstadt tafel 04klGlückstadt - Eine großzügige Spende von Round-Table/Old-Table Glückstadt macht es möglich: Eva Borth (39, Foto rechts) übernimmt ab sofort die Stelle der technischen Assistentin der Tafel, die im Sozialkaufhaus der Stadt untergebracht ist und von der AWO Bildung und Arbeit gemeinnützige GmbH (AWO BA) betrieben wird. Damit organisiert sie die die Abholung und Verteilung von gespendeten Lebensmitteln an bedürftige Personen und Familien in Glückstadt und Umgebung. „Mit der Spende erfüllen wir genau die Aufgaben, die unser Club hat, nämlich dort in Glückstadt zu helfen, wo es nötig ist“, erklärte Round-Table-Präsident Kai Fischer, der von Kai Hansen, Präsident des Old Table, sowie Marcel Ulrich begleitet wurde.

Bevor sie die anspruchsvolle Aufgabe übernehmen konnte, hatte die alleinerziehende Mutter eine ungewöhnliche Karriere gestartet: Sie arbeitete zunächst als vom JobCenter geförderte AGH-Kraft (Arbeitsgelegenheiten) im Sozialkaufhaus in der Königsberger Straße 25a, bevor sie über den Bundesfreiwilligendienst neue Aufgaben übernahm. Jetzt wird ihre neue sozialversicherungspflichtige Tätigkeit zunächst ebenfalls für fünf Jahre über die Vorgaben nach Paragraf 16i des Sozialgesetzbuches II gefördert. Eva Borth ist gelernte Einzelhandelskauffrau und hatte bereits sieben weitere Jahre in ihrem Beruf gearbeitet, bevor sie in Elternzeit ging. Mit der neuen Aufgabe gelingt ihr der Wiedereinstieg ins Berufsleben.

Bei dem Projekt muss der Arbeitgeber jährlich ansteigend einen erheblichen Teil der Lohnkosten selbst übernehmen. „Da wir das über unsere ohnehin nicht kostendeckende Tafel nicht finanzieren können, sind wir besonders dankbar für die Spende von Round und Old Table“, erläutert Martin Meers, Geschäftsführer der AWO BA mit Sitz in Itzehoe. Der Glückstädter Service-Club sponsert den Arbeitsplatz mit einer Summe von insgesamt mehr als 12.000 Euro. Meers betonte, dass es sich dabei um ein Projekt mit Modellcharakter handele. Immerhin gäbe es gleich vier Beteiligte Institutionen: die AWO BA RoundTable/Old Table, das JobCenter und auch die Stadt Glückstadt.
Die Tafel selbst finanziert sich durch Spenden. Zahlreiche Unternehmen, darunter auch Lebensmittelmärkte, setzen sich für die Tafel ein. Nach dem Motto „Jeder gibt, was er kann“ werden Lebensmittel, Gutscheine und zuweilen auch Dienstleistungen gespendet. Ebenso wichtig sind die ehrenamtlichen Helfer, die ihre Freizeit „spenden“ und ihr Know-how zur Verfügung stellen. Unterstützt wird die Tafel zudem durch das JobCenter Steinburg und die Stadt Glückstadt.