AWO NEWS

Adventsbasar im Sozialkaufhaus Hohenlockstedt
Angebote für Schnäppchenjäger am 23. November / Günstige Dekoartikel und Geschenke / Erlöse zugunsten der Glückstädter Tafel
» weitere Infos

Technische Assistentin für die Tafel Glückstadt
Großzügige Spende von Round Table/Old Table ermöglicht einen geförderten Arbeitsplatz: Eva Borth übernimmt anspruchsvolle Aufgabe
» Bericht lesen

„Kollegin Chilli“ BrAWO-Center Glinde
„Diensthund“ für das Team / Zweimal pro Woche wird trainiert
» Bericht lesen

„Kollegin Chilli“ BrAWO-Center Glinde

„Diensthund“ für das Team / Zweimal pro Woche wird trainiert

chilli 04

Überall beliebt: die neue „Diensthündin“ Chilli im BrAWO-Center Glinde. (Foto: AWO BA/Halbbauer)

Glinde – Wenn Chilli zur Arbeit erscheint, zaubert sie ein Lächeln in die Gesichter ihrer zweibeinigen „Kollegen“. Freundlich begrüßt sie alle beim Dienstantritt, lässt sich bereitwillig streicheln, verschwindet aber auch schon mal leise auf ihrer Decke, wenn Gespräche geführt werden. In den kommenden Monaten will die fünf Monate alte Golden-Retriever-Hündin aber noch viel dazulernen und schließlich als ausgebildete Begleithündin im BrAWO-Center Glinde arbeiten. „Chilli ist von Anfang an sehr gut angenommen worden. Alle kümmern sich gern um sie und jeder übernimmt ein kleines Stückchen Verantwortung. Das reicht von der Versorgung mit frischem Wasser bis zu mehr Achtsamkeit, dass keine Glasscherben herumliegen“, freut sich Jessica Halbbauer.

Die Betriebsleiterin, die viele Jahre als Beschäftigungstherapeutin gearbeitet, hat besitzt über die nötige Erfahrung, um Chilli als Therapie- beziehungsweise besuchs- oder Begleithund auszubilden. Zweimal pro Woche geht es zu einem speziellen Training auf den Hundeplatz. Erst sehr viel später kann das Tier die Begleithundeprüfung ablegen und gemeinsam mit Frauchen den Hundeführerschein des Verbandes für das Deutsche Hundewesen (VDH) bestehen. „Die kleinen Befehle wie zum Beispiel ‚Sitz‘ versteht sie schon. Das habe ich ihr bereits im Urlaub beigebracht, bevor ich sie das erste Mal mit in die Mühlenstraße nahm“, berichtet Jessica Halbbauer.

Chilli, deren Schicht immer mittags endet – immerhin ist sie noch ein Welpe – stammt aus einer Zucht in der Nähe von Bordesholm und heißt eigentlich „Ray of Sunshine´s Calm `N`Crazy Chelsa“ – aber das steht nur auf dem Papier. Trotz der adeligen Herkunft übt sie gern kleine Kunststücke mit den Mitarbeitern des BrAWO-Centers ein und hat sich so in nur wenigen Wochen viele Freunde gemacht.

Und wer wissen will, wie sich Chili so macht, kann das » hier über Youtube verfolgen.